Technologie

Autor: TRZ

Der Landkreis Zwickau – Industriestandort gestern, heute und morgen

Als die industrielle Revolution von England auf das europäische Festland kam, entwickelte sich Südwestsachsen zum Manchester Deutschlands. Hier entstanden leistungsfähige Fabriken und Betriebe, in denen teilweise bis heute gearbeitet wird. Der Landkreis Zwickau war und ist ein bedeutender Industriestandort. Das beweisen die hier ansässigen Unternehmen. Das lässt sich in den vielen Museen erleben, in denen dieses einzigartige Kulturerbe bewahrt wird.

 

Die Region Zwickau inzpiriert die Technologie

Mit der Industrialisierung endete die Ära der handgefertigten Produkte. Herstellungsprozesse wurden mechanisiert, um schneller, zuverlässiger und wirtschaftlicher produzieren zu können. Der Erfindergeist kreativer Köpfe aus der Zwickauer Region brachte immer ausgefeiltere Maschinen hervor. So waren handgefertigte Strumpfwaren lange Zeit das Nonplusultra – bis Johann Esche 1720 mit einem Wirkstuhl eine ganze Textil-Dynastie begründete und der Region Zwickau zu Weltruhm verhalf. Ein weiteres beredtes Beispiel ist die Zwickauer Maschinen-AG, die zwischen 1842 und 1904 über 1.200 Dampfmaschinen gefertigt hat. Heute noch wirkt diese vielfältige Maschinenbautradition fort: Jetzt in Form von Hightech-Apparaten, die auf den Nanometer genaue arbeiten. Das ist nur möglich, weil die über 90 hier ansässigen Unternehmen mit immer neuen Ideen das Erbe vergangener Zeiten fortführen.

 

IHK Chemnitz / Zwickau

Die Regionalkammer Zwickau der Industrie- und Handelskammer Chemnitz unterstützt Betriebe in der Region Zwickau, wo immer es möglich ist.

Westsächsische Hochschule Zwickau / Staatliche Studienakademie Glauchau

An den westsächsischen Hochschulstandorten lernen die Führungskräfte von morgen ihr Handwerkszeug.

Das Zeitsprungland

Die Region Zwickau inspirierte schon seit jeher Bewohner und Besucher. Was für uns heute alltäglich und unverzichtbar erscheint, hat nicht selten seinen Ursprung in Südwestsachsen.