Textilbranche

©TRZ

Als die industrielle Revolution von England auf das europäische Festland kam, entwickelte sich Südwestsachsen zum Manchester Deutschlands. Hier entstanden leistungsfähige Fabriken und Betriebe, in denen teilweise bis heute gearbeitet wird. Der Landkreis Zwickau war und ist ein bedeutender Industriestandort. Das beweisen die hier ansässigen Unternehmen. Das lässt sich in den vielen Museen erleben, in denen dieses einzigartige Kulturerbe bewahrt wird.

 

Die Region Zwickau inzpiriert die Textilbranche

Die Geschichte der Herstellung von Stoffen in der Region Zwickau ist mehrere hundert Jahre alt. Mit den hier gefertigten, robusten Stoffen stahlen die Weber auf der internationalen Industrieausstellung 1866 in London allen die Show. Denn die vorgestellten „Meeraner Schotten" standen in Punkto Qualität dem traditionellen schottischen Beinkleid in nichts nach. Eine weitere Revolution der Textilindustrie löste 1949 das neue Nähwirkverfahren Malimo® aus. Beflügelt von der Vielfalt der neuen Möglichkeiten entwickelten sich Industriezweige, deren Produkte bald in jedem Haushalt zu finden waren. Doch neben Strümpfen, Handschuhen und Unterwäsche sind auch die technischen Textilien unserer Zeit Resultate dieser Idee. Ein Leben ohne Hightech-Textilien? Heute undenkbar. Es gäbe keine feuerfeste Kleidung, keine Windkraftanlagen und keine Weltraumspaziergänger. Möglich wird all das, weil die 85 hier ansässigen Unternehmen mit immer neuen Ideen das Erbe vergangener Zeiten fortführen.

IHK Chemnitz / Zwickau

Die Regionalkammer Zwickau der Industrie- und Handelskammer Chemnitz unterstützt Betriebe in der Region Zwickau, wo immer es möglich ist.

Westsächsische Hochschule Zwickau / Staatliche Studienakademie Glauchau

An der Westsächsischen Hochschule lernen die Textildesigner von morgen ihr Handwerkszeug.

Das Zeitsprungland

Die Region Zwickau inspirierte schon seit jeher Bewohner und Besucher. Was für uns heute alltäglich und unverzichtbar erscheint, hat nicht selten seinen Ursprung in Südwestsachsen.